Plus
Andernach

Der Mann hinter dem Andernacher Geysir: Ralf Schunk weiß, was in der Tiefe passiert

Ralf Schunk, der Leiter Wissenschaft und Pädagogik im Geysir-Erlebniszentrum, gehört zu den wenigen Menschen, die ganz genau erklären können, was in der Tiefe des Bohrlochs auf dem Namedyer Werth vor sich geht. In der Ausstellung helfen ihm Modelle beim Erklären.
i
Ralf Schunk, der Leiter Wissenschaft und Pädagogik im Geysir-Erlebniszentrum, gehört zu den wenigen Menschen, die ganz genau erklären können, was in der Tiefe des Bohrlochs auf dem Namedyer Werth vor sich geht. In der Ausstellung helfen ihm Modelle beim Erklären. Foto: Yvonne Stock
Lesezeit: 4 Minuten

Wo andere nur den „gefährlichen Klimakiller“ sehen, gerät Ralf Schunk ins Schwärmen. Wenn sich nach dem Geysir-Ausbruch eine CO2-Glocke in Form eines Pilzes bildet, dann findet er den Anblick „fantastisch“.

Von unserer Redakteurin Yvonne Stock Dass es sich um den allerhöchsten Kaltwassergeysir der Welt handelt, ist für Schunk persönlich sekundär. "Ein Gas fließen zu sehen, das hat etwas Künstlerisches", findet der Mensch dahinter. Der Leiter Wissenschaft und Pädagogik erklärt, dass CO2 nicht per se schlecht ist. In der hiesigen vulkanischen Region kommt ...