Plus
Region

Darüber predigen Geistliche zu Weihnachten: Die RZ hat nachgefragt

Von Elvira Bell
Stefan Dumont wird am Heiligen Abend im Andernacher Mariendom predigen. Für die Vorbereitung seines Predigttextes nimmt er sich viel Zeit. Wichtig ist es ihm, hinzuhören und wahrzunehmen, was die Menschen aktuell beschäftigt. 
i
Stefan Dumont wird am Heiligen Abend im Andernacher Mariendom predigen. Für die Vorbereitung seines Predigttextes nimmt er sich viel Zeit. Wichtig ist es ihm, hinzuhören und wahrzunehmen, was die Menschen aktuell beschäftigt.  Foto: Elvira Bell
Lesezeit: 3 Minuten

Nach der mit Terminen übersäten Adventszeit ist für viele Menschen das Besinnlichste an Weihnachten, wenn am Heiligen Abend in den Kirchen die Lichter an den Christbäumen erstrahlen und „Stille Nacht, heilige Nacht“ gesungen wird. Berühren und eine Brücke bauen auch zu den nicht klassischen Kirchgängern, das sollen auch die Predigten. Das wissen auch Pfarrer Stefan Dumont von der Katholischen Pfarreiengemeinschaft Andernach und sein evangelischer Kollegen Andre Beetschen aus Mendig. Seit Wochen halten die beiden Geistlichen die Ohren offen, um zu erfahren, was die Gläubigen bewegt.

„Ich weiß natürlich, dass die Weihnachtspredigt von vielen gehört wird, die nicht zum wöchentlichen Stamm der Gottesdienstbesucher zählen“, sagt der Wahl-Andernacher Dumont. Sein Anspruch ist es, allen etwas von der guten Weihnachtsbotschaft mitzugeben. Denen, die immer da sind, genauso wie denen, die nur einmal im Jahr kommen. „Insofern gilt es ...