Mayen/Adenau

Car-Friday: Polizei will Rasern und Posern die Stirn bieten

Mit Driften, Burn-outs und Donuts wollen Fahrer von getunten Autos zeigen, was ihre Fahrzeuge alles können. Am Karfreitag, 10. April – dem sogenannten „Car Friday“ –, können solche Szenen rund um den Nürburgring beobachtet werden, denn der Tag gilt als inoffizieller Auftakt der Tuningszene. Was für die Autofans Spaß und vermutlich auch Anerkennung von Gleichgesinnten bedeutet, ist für Außenstehende ein Grund zum Ärgernis. „Für die Anwohner in Adenau ist es der schlimmste Tag im Jahr“, berichtet Manuel Wehrmann, Leiter der Polizeidirektion Mayen. Die Polizei führt an diesem Tag, wie in den Vorjahren auch, verstärkt Kontrollen durch – in diesem Jahr jedoch ohne jegliche Toleranz, wie Wehrmann betont.

Jessica Pfeiffer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net