Archivierter Artikel vom 07.03.2018, 17:20 Uhr
Plus
Region Mayen

Bistumsreform verunsichert die Gläubigen: Im Dekanat Mayen-Mendig gibt es viele offene Fragen

Gesellschaftliche und innerkirchliche Veränderungen haben Bischof Stephan Ackermann veranlasst, für das Bistum Tirer eine Synode einzuberufen. Als Teil der Umsetzung der Synoden-Beschlüsse gibt es künftig 35 „Pfarreien der Zukunft“. Aufgrund der angestrebten Raumgliederung werden diese räumlich viel größer sein als das, was bislang unter Pfarrei verstanden wurde. Für das vertraute Umfeld des kirchlichen Lebens ist es ein schmerzhafter Einschnitt. Aber was bedeutet das für das Dekanat Mayen-Mendig? Auf was müssen sich die Gläubigen einstellen? Ist ein Kahlschlag zu erwarten?

Von Elvira Bell Lesezeit: 4 Minuten
+ 5 weitere Artikel zum Thema