Archivierter Artikel vom 11.02.2015, 13:11 Uhr
Andernach

Beim Nauzenummedaach geben die Mädels den Ton an

Männer haben dort nichts zu suchen und dienen allenfalls als Anschauungsobjekt. Beim Nauzenummedaach in der Andernacher Mittelrheinhalle geben die Mädels den Ton an.

Die Gardetänzerinnen der Jugendfunkengarde beeindrucken mit ausdrucksvollen Bewegungen.

Silvin Müller

Spitze Wortpfeile in Richtung des vermeintlichen starken Geschlechts kommen von Kerstin Bernstädt und Melanie Burger. Sie sind für ein erkranktes Duo mal eben so in die Bresche gesprungen und machen ihre Sache als ulkende Putzfrauen hervorragend.

Silvin Müller

Angeführt von dem neuen Puddellinchen Eva Hermann zieht die närrische Reisegesellschaft durch die Mittelrheinhalle. Die Nauzefrauen lassen sich süße Leckereien und dampfenden Kaffee schmecken.

Silvin Müller

Mit farbenfrohen Tänzen können die Mädels der Blauen Funken beeindrucken. Besonders bunt lassen es die Nauzegirls angehen, die mit roten sowie orangenen, gelben und grünen Kopfschmuck eine brasilianische Fiesta in der Mittelrheinhalle feiern.

Silvin Müller

„Da timmt wat net“: Der verdutzte Heinz-Jürgen Wiss zählt als gehörnter Ehemann sechs Füße an Stelle von vier Gliedmaßen. Daniela Umbscheiden hat auch noch Carsten Umbscheiden im Bett versteckt.

Silvin Müller

Zur Musik der Kölner Gruppe Brings tanzen die Blue Stars mit glitzernden roten Hüten und rot-karrierten Röcken.

Silvin Müller

Christa Erbar verordnet ihrem Mann zur Strafe Trennkost. Als sie sich auf die Kontaktanzeige „Frau mit Traktor gesucht“ meldete, wollte er nur ein Bild der Landmaschine sehen.

Silvin Müller

Andreas Schumacher begeistert mit einem Hüttengaudi-Medley.

Silvin Müller

Für die Männerwelt machen sich Gabi und Eva Hermann zurecht: Unter den Putzfrauenkleidern haben sie ein verführerisches schwarzes Kleid versteckt.

Silvin Müller

Nicole Klemmer wirbt mit ihrer schönen kräftigen Stimme für „Dicke Mädche“.

Silvin Müller

Klientin Petra Baumann versteht zur Freude der närrischen Mädels im Saaüberhaupt nicht, warum der Vertreter (Ira Bräuer) ihre „Möpse“ nicht versichern will. Es handelt sich doch um süße Hunde.

Silvin Müller

Die Aktiven der Wibbelgruppe der Blauen Funken düsen als Piloten los.

Silvin Müller

Die Aktiven der Wibbelgruppe der Blauen Funken düsen als Piloten los.

Silvin Müller

Zu süßem Gebäck und dampfendem Kaffee lassen sie es sich gut gehen und ziehen mal so richtig über das vermeintlich starke Geschlecht her. Hans-Peter Klein, Kommandant der Blauen Funken, darf zur Begrüßung kurz in den Saal. Nur mithilfe einer ganzen Flut von Komplimenten schafft er es, dem Damenkomitee der Blauen Funken zum 80-jährigen Bestehen des Nauzenummedaachs zu gratulieren und unbeschadet wieder von der Bühne zu kommen. Auch Prinz Michael I. lässt lieber die Lieblichkeit Claudia II. vor, die mit einem Gedicht sich an die närrischen Mädels im Saal wendet. Beim Prinzenempfang kann sich Ira Bräuer, die als Sitzungspräsidentin hervorragend agiert und „so ganz nebenbei“ noch in der Bütt und als Tänzerin auftritt, über das Verdienstkreuz des Festausschusses freuen, das Werner Peuses ihr für ihre Verdienste verleiht. Silvin Müller