Archivierter Artikel vom 05.09.2019, 08:54 Uhr
Mayen/Westerwald

Beim Blinde-Kuh-Spielen in Mayener Jugendherberge: Schüler aus dem Westerwald stürzte zehn Meter in die Tiefe

Ein Junge ist am Mittwochabend aus einem Fenster der Mayener Jugendherberge etwa zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Die Mayener Jugendherberge.
Die Mayener Jugendherberge.
Foto: Andreas Walz

Das Unglück ereignete sich während eines Schulausflugs einer fünften Klasse aus dem Westerwald. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen stellte sich heraus, dass das Kind mit seinen beiden ebenfalls zehnjährigen Zimmergenossen beim Blinde-Kuh-Spielen auf eine Fensterbank vor ein geöffnetes Fenster geklettert war. Hier hatte der Junge das Gleichgewicht verloren und stürzte aus dem offenen Fenster des zweiten Obergeschosses. Beim raschen Eintreffen des Notarztes und der Polizeikräfte war der Junge bei Bewusstsein, ansprechbar und wurde vom Lehrpersonal betreut. Er wurde nach medizinischer Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Neuwied gebracht.

Durch Lehrkräfte wurden die betroffenen Eltern des Jungen informiert. Bei dem Ereignis handelt es sich um einen bedauerlichen Unglücksfall, schreibt die Polizei. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist der Zustand des Kindes stabil.