Plus
Mayen

Bald Umzug aus dem „Schweinestall“: Vorfreude auf neuen Betriebshof ist groß

Von Thomas Brost
Sie inspizieren die Hallen des neuen Betriebshofs in Mayen: Architektin Martina Ackermann (von links), der stellvertretende Leiter der Gärtnerei Alexander Bader, OB Dirk Meid und Vize-Betriebsleiter Horst Helmes.  Foto: Thomas Brost
i
Sie inspizieren die Hallen des neuen Betriebshofs in Mayen: Architektin Martina Ackermann (von links), der stellvertretende Leiter der Gärtnerei Alexander Bader, OB Dirk Meid und Vize-Betriebsleiter Horst Helmes. Foto: Thomas Brost
Lesezeit: 2 Minuten

In Mayen wird dieser Umzug als großer Wurf angesehen, zumal die Stadt gegenüber der Ursprungsplanung viel Geld gespart hat. Der neue Betriebshof wird jetzt, nachdem die Tinte unter den notariellen Vertrag trocken ist, in das Bicma-Gelände im Nordosten der Stadt einziehen – und nicht in einen Neubau in den Etzlergraben. Der Kaufpreis beträgt 2,6 Millionen Euro plus Nebenkosten, einige Millionen weniger, als ein Neubau verschlungen hätte.

Und der städtische Betriebshof hat nicht zuletzt mehr Platz als geplant. „Die Planung war für den Etzlergraben aufgrund der Kosten schon knapp, deswegen bin ich froh, dass wir hier sogar mehr Flächen zur Verfügung haben“, sagt Oberbürgermeister Dirk Meid während eines Rundgangs. Horst Helmes, Stellvertretender Leiter des Betriebshofes, pflichtet ihm ...