Archivierter Artikel vom 10.09.2013, 14:09 Uhr
Andernach

Andernacher Knochenreste stammen von altem Friedhof

Die am Freitag von Kindern gefundenen menschlichen Knochenreste stammen von einem Friedhof nahe des Andernacher Mariendoms.

Symbolbild
Symbolbild

Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, sind die Skelettteile bei Erdarbeiten rund um den Mariendom in Andernach zutage befördert, unbemerkt abtransportiert und an der späteren Fundstelle an der Werftstraße abgeladen worden. An der Kirche befand sich früher ein Friedhof, dessen Existenz den zuständigen Behörden bekannt ist. Daher würden die ausführende Baufirma und die Denkmalpflege bei den Aushubarbeiten rund um das kirchliche Bauwerk sehr eng zusammenarbeiten, teilt die Polizei mit.

„Obwohl man sehr gewissenhaft und mit der nötigen Vorsicht vorgeht, ist es nicht zu vermeiden, dass kleinere Knochenteile unbemerkt mit in den Aushub gelangen und schließlich an anderer Stelle wieder auftauchen, wie in diesem Fall geschehen“, stellt das Polizeipräsidium fest.

Ein strafrechtlich relevanter Sachverhalt liege dem Fund definitiv nicht zugrunde, so dass keine weiteren polizeilichen Ermittlungen erforderlich seien.