Archivierter Artikel vom 26.02.2014, 09:48 Uhr
Andernach/Essen

Andernach: Rasselsteiner demonstrieren in Essen

750 Mitarbeiter der ThyssenKrupp Rasselstein GmbH Andernach und der Rasselstein Verwaltungs-GmbH Neuwied sind dem Aufruf der IG Metall gefolgt und mit 15 Bussen zu einer Kundgebung nach Essen gefahren.

Mitarbeiter der ThyssenKrupp Rasselstein GmbH Andernach und der Rasselstein Verwaltungs-GmbH Neuwied sind zu einer Kundgebung nach Essen gefahren.
Mitarbeiter der ThyssenKrupp Rasselstein GmbH Andernach und der Rasselstein Verwaltungs-GmbH Neuwied sind zu einer Kundgebung nach Essen gefahren.

Sie wollten ihrem Unmut über den geplanten Stellenabbau und den Ausstieg aus dem Tarifvertrag der Metall- und Stahlindustrie Ausdruck verleihen. Für viele war es die erste Demonstration in ihrem Berufsleben. „Wir sind nicht bereit, künftig zu Dumpingkonditionen zu arbeiten“, sagte ein Teilnehmer. Auch Mitarbeiter der Firma Becker & Co. nahmen an der Kundgebung teil. Sie haben 2009 viel Unterstützung von den Rasselsteinern erhalten und stehen jetzt hinter ihren Kollegen. Der Sternmarsch führte in Richtung ThyssenKrupp-Campus. Dort trafen sich die Rasselsteiner mit Beschäftigten anderer Standorte. Die Teilnehmerzahl wird auf 5000 geschätzt.