Archivierter Artikel vom 24.07.2021, 06:00 Uhr
Plus

Als „Zuckertoni“ bekannt: Ausstellung in der Stehbach-Galerie gewährte Einblicke in das Leben des Mayener Originals

Die Burgfestspiele sind in dieser Spielzeit um eine Facette – eine heimatbezogene – reicher geworden. Für einige Wochen stand Anton Kohlhaas im Fokus des Kulturzentrums „In der Stehbach“. Obwohl der Gelegenheitsarbeiter – 1904 in Mayen geboren – am Rande der Gesellschaft lebte, ist er seinerzeit zu einem nicht wegzudenkenden Teil des Stadtbilds geworden. „Zuckertoni“, das wohl bekannteste Mayener Original hätte sich beim besten Willen nicht träumen lassen, wie die Begegnungen, die er als junger Bursche, aber auch als älterer Mensch in seiner Heimatstadt erlebte, genau 49 Jahre nach seinem Tod in den Köpfen der Menschen nachhallen.

Von Elvira Bell Lesezeit: 3 Minuten