Archivierter Artikel vom 04.04.2019, 15:48 Uhr
Plus
Ochtendung

Ärztemangel in Ochtendung: CDU sammelt Unterschriften

Die ärztliche Versorgungssituation im nördlichen Maifeld ist angespannt. Mit Wegzug der Diplommedizinerin Manuela Bennewitz und der damit verbundenen Praxisaufgabe in der Klöppelsgasse im kommenden Sommer praktiziert nur noch ein Allgemeinmediziner in Vollzeit in Ochtendung (RZ berichtete). In der Kommunalpolitik ist man bemüht, dass der vakante Hausarztsitz der 5600-Einwohner-Kommune aber auch darüber hinaus erhalten bleibt. „Eine gute ärztliche Versorgung ist Grundvoraussetzung für einen funktioniere

Von Martin Boldt Lesezeit: 2 Minuten