Andernach/Neuwied

40-jähriger Albaner vor Gericht: Serieneinbrecher räumt Taten im Raum Andernach und Neuwied weitgehend ein

Ein mutmaßlicher Serieneinbrecher steht zurzeit vor dem Landgericht Koblenz. Ihm wird vorgeworfen, zwischen dem 17. Juni 2015 und dem 14. Januar 2016 insgesamt 30 Einbrüche begangen zu haben. Die Tatorte ziehen sich dabei quer durch die ganze Region, fanden in Andernach, Bad Breisig, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bürdenbach, Horhausen (Westerwald), Höhr-Grenzhausen, Hümmerich, Marienfels, Miehlen, Nastätten, Neustadt/Wied, Neuwied, Osterspai, Rengsdorf, Rüber, Sinzig, Thür, Untershausen, Waldbreitbach und Sankt Johann statt.

Thomas Krämer Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net