Archivierter Artikel vom 21.08.2011, 13:38 Uhr
Plus
Andernach-Eich

300 Kinder ließen sich von Kräutern der Heimat verzaubern

„Kräuterzauber“ hat es Freitag auf dem Gelände der Permakultur/Lebenswelt Eich gegeben. Beim dritten Fest der Perspektive gGmbH in Zusammenarbeit mit der Stadt Andernach drehte sich diesmal alles um Kräuter. An zehn Stationen erlebten rund 300 Mädchen und Jungen aus Andernacher Kindergärten und Schulen die Vielfalt heimischer Kräuter kennen. „Das ist ein Beitrag zur Umwelt- und Naturbildung“, erklärt Initiative-Geschäftsführer Karl Werf. „Die Kinder sollen lernen, dass Lebensmittel nicht aus der Dose aus dem Supermarkt kommen.“ Die Kinder lernten dabei wieder einmal die ständigen Attraktionen der Lebenswelt kennen, zum Beispiel selten gewordene Nutztierrassen wie das Angler-Sattelschwein oder das Eifeler Fuchsschaf sowie die herrlichen Zier- und Nutzgärten, für die Schulklassen oder Kindergärten Patenschaften übernommen haben.

Lesezeit: 3 Minuten