40.000
Aus unserem Archiv

Mehr als die Hälfte der eingeladenen Frauen gehen mittlerweile zur Mammografie

In Deutschland wurde das Mammografie-Screening, eine Röntgenuntersuchung der weiblichen Brust, nach einem Bundestagsbeschluss zwischen 2005 und 2008 in allen Bundesländern eingeführt, in Rheinland-Pfalz 2007.

Gesetzlich versicherte Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren werden alle zwei Jahre schriftlich zur freiwilligen Teilnahme eingeladen – die Kosten für die Untersuchung übernehmen die Krankenkassen. Eine vergleichbar aufwendige Krebsfrüherkennung für rund zehn Millionen Menschen gibt es in Deutschland nicht. Ziel ist vor allem die Senkung der Brustkrebs-Sterblichkeit. Jährlich erkranken in Deutschland rund 70 000 Frauen neu an Brustkrebs, rund 17 500 sterben. In Deutschland kommt rund die Hälfte (54 Prozent) der eingeladenen Frauen zur Untersuchung – in Rheinland-Pfalz waren es im vergangenen Jahr 58,8 Prozent. Das ist kein schlechter Wert, wünschenswert sind nach EU-Richtlinien aber 70 Prozent. Je geringer die Beteiligung ist, desto unschärfer sind die Überlebensraten in der Langzeitauswertung. ck

TagesThema
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

1°C - 7°C
Dienstag

2°C - 5°C
Mittwoch

2°C - 5°C
Donnerstag

1°C - 6°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Montag

1°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

2°C - 5°C
Donnerstag

1°C - 6°C
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!