40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » TagesThema
  • » Fieber und Erbrechen: Die Symptome und der Impfschutz bei Tieren
  • Aus unserem Archiv

    Fieber und Erbrechen: Die Symptome und der Impfschutz bei Tieren

    Symptome der virusbedingten, hochansteckenden Infektionskrankheit bei Hunden und hundeartigen Wildtieren sind hohes Fieber, Abgeschlagenheit sowie, je nach Verlaufsform, Durchfall, Erbrechen, Atemwegsinfektionen oder auch Bindehautentzündung bei den betroffenen Tieren. Es kann auch zu Entzündungen des Zentralnervensystems kommen. Bei diesem Krankheitsbild kommt es zu Verhaltensauffälligkeiten der Tiere, Zwangsbewegungen, Muskelkrämpfen, bis hin zu Epilepsie-ähnlichen Anfällen.

    Welpen sollten im Alter von acht, zwölf und 16 Lebenswochen geimpft werden. Die Impfempfehlung für Hunde in Deutschland beinhaltet Impfungen gegen ansteckende Leberentzündung (HCC), Leptospirose, Parvovirose, Staupe und Tollwut. Auch nach der Grundimmunisierung sollten Hunde regelmäßig geimpft werden. Wer im Impfausweis seines Hundes nachschauen will, ob dieser gegen Staupe geimpft ist, muss unter der Rubrik „Andere Impfungen“ oder englisch „Other vaccinations„ nachschlagen. Das „S“ bei „SHPPi“ steht für den Impfschutz gegen Staupe.

    TagesThema
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    10°C - 20°C
    Dienstag

    10°C - 18°C
    Mittwoch

    11°C - 20°C
    Donnerstag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!