40.000

TrierZwei Tage unter Marxisten: Durchhalten im Anorak

Wolfgang M. Schmitt

Beim großen Marx-Kongress in Trier zeigt sich im Vorfeld des Jubiläumsjahres die Linke wohlbelesen und heftig zerstritten. Grau soll alle Theorie sein, das Wetter an diesem Herbsttag in Trier ist es jedenfalls. Es wird den ganzen Tag über nicht richtig hell werden. Marxisten stört das nicht, Hauptsache, die kommunistische Idee leuchtet. Um 9 Uhr bereits sind zwei große Seminarräume der Universität Trier gut gefüllt, der zweite Tag des großen Karl-Marx-Kongresses kann beginnen.

Von unserem Reporter Wolfgang M. Schmitt

Am Vortag wurde rund acht Stunden lang getagt, heute sind zehn angesetzt – am Ende werden es zwölf werden. Der Diskussionsbedarf ist groß. Die obligatorischen ...

Lesezeit für diesen Artikel (1891 Wörter): 8 Minuten, 13 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kultur
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Melanie Schröder

 

Kontakt per Mail

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!