40.000

Koblenz"Woyzeck" kann auch ein Generationendrama sein

Andreas Pecht

Solch einen Woyzeck hat man ringsumher kaum je oder noch nie gesehen. Am Theater Koblenz ist die Titelfigur von Georg Büchners berühmtem Dramenfragment jetzt das schiere Gegenteil des sonst üblichen ruhelosen, gehetzten, jungen Soldaten: Schauspieler Reinhard Riecke steht real in seinem sechsten Lebensjahrzehnt und gibt hier einen ebenso alten Woyzeck. Damit ist er in Olga Wildgrubers Inszenierung der einzige ältere Mann unter lauter jungen Leuten – was dem Stück eine so ungewöhnliche wie interessante Interpretationsebene beifügt.

Starke Darstellung

Er bewegt sich langsam, oft steht er still da wie eine Statue. Seine Gesten sind extrem sparsam, doch zugleich jedes Mal mit symbolischem Gehalt aufgeladen. Aus dem meist wie ...

Lesezeit für diesen Artikel (593 Wörter): 2 Minuten, 34 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kultur
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Melanie Schröder

 

Kontakt per Mail

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!