40.000

ParisModezar, Gesamtkunstwerk, Interviewgenie: Ein Nachruf auf den großen Karl Lagerfeld

Wolfgang M. Schmitt

Karl Lagerfeld war zeitlos, wohl deshalb kommt die Nachricht seines Todes völlig überraschend. So jemand stirbt nicht!, möchte man protestieren – obwohl er 85 Jahre alt war, obwohl er in den vergangenen Monaten schwächelte, obwohl er sich bei der Chanel-Show im Herbst 2018 erstmals ohne Sonnenbrille auf dem Laufsteg zeigte, um dort eine Weile innezuhalten, und, so können wir heute sagen, um Abschied zu nehmen vom Modezirkus, in dem er jahrzehntelang der unumstrittene Direktor war.

Viele Clowns kamen und gingen, manch einer wurde in spektakuläre Höhen katapultiert und fiel tief. Lagerfeld liebte es selbstverständlich auch, ganz oben zu sein, doch er arbeitete nie ohne Netz. ...
Lesezeit für diesen Artikel (1472 Wörter): 6 Minuten, 24 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kultur
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteur Kultur

Stefan Schalles

 

Kontakt per Mail

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!