40.000

Ein Leben im Exil: Karl Marx in London

Wolfgang M. Schmitt

So turbulent wie in Europa ging es 1848/49 auch im Leben von Karl Marx zu. Es sind revolutionäre Zeiten, das „Kommunistische Manifest“ ist publiziert, überall organisieren sich radikale Demokraten und Arbeiter, um einen Wandel herbeizuführen. Gute Zeiten für einen Denker wie Marx, der sich zusammen mit seinem Mitstreiter Friedrich Engels entscheidet, Paris zu verlassen und nach Köln zu ziehen, um dort die „Neue Rheinische Zeitung“ zu gründen, die an die 1843 verbotene „Rheinische Zeitung“ anknüpfen soll. Am 11. April 1848 treffen sie in der Domstadt ein, bereits am 1. Juni erscheint die erste Ausgabe der Zeitung mit radikaldemokratischer Ausrichtung.

Nach dem Rücktritt Metternichs in Wien und den Barrikadenkämpfen vor dem Berliner Schloss, die Friedrich Wilhelm IV. von Preußen zwingen, die Einigung Deutschlands zu unterstützen, glauben Marx und Engels, in ...

Lesezeit für diesen Artikel (770 Wörter): 3 Minuten, 20 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kultur
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!