40.000
Aus unserem Archiv
Braubach

Setzen, schauen und einfach glücklich sein

Heinrich Schlusnus, der begnadete Sänger und bedeutendste deutsche Liedinterpret seiner Generation, ist der berühmteste Sohn von Braubach am Rhein. Dort wurde er 1888 geboren und 1952 auch beerdigt.Seinen Heimatort würde er nicht mehr wiedererkennen.

Der Garten des Schloss Philippsburg wurde 2009 im Stil der Renaissance restauriert – ein Glücksfall. 
Der Garten des Schloss Philippsburg wurde 2009 im Stil der Renaissance restauriert – ein Glücksfall.
Foto: deutsche burgenv

Denn neben der Marksburg gibt es wieder ein Kleinod – die Philippsburg, ein Renaissanceschloss, das gleich am Ortseingang rheinabwärts am Rand der historischen Altstadt auf der rechten Seite steht.

2009 wurde hier ein Garten im Stil der Renaissance restauriert; etwas kleiner zwar als die ursprüngliche Anlage, aber mit allen Elementen und Pflanzen, die für so einen Garten nördlich der Alpen charakteristisch waren. Bei der Rekon-struktion konnte auf detaillierte Darstellungen von 1607 zurückgegriffen werden.

Schloss Philippsburg gehört der Deutschen Burgenvereinigung, die dort ihr Europäisches Burgeninstitut eingerichtet hat. Der Garten ist ein Glücksfall und ein lohnendes Ausflugsziel. Noch blüht es natürlich nicht, aber Schildchen benennen die "historischen" Pflanzen, und der Garten, der zur Route der Welterbegärten gehört, ist öffentlich immer zu erreichen. Vor allem im Sommer zeigt sich die ganze Pracht in den Buchsgefassten Beeten. Dann blühen Akelei, Schwert- und Madonnenlilien, sogar Rosen, Polster-Majoran, Römische Kamille. Und während der Besucher sitzt, schaut, glücklich ist, plätschern die Springbrunnen. Wer dann beginnt zu träumen, meint vielleicht, den Bariton von Heinrich Schlusnus zu hören. Wahrscheinlich ist das aber doch ein Zug.

Jochen Kampmann

303 magische Orte
Meistgelesene Artikel