40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Fahrt auf der "Liesel": Wie aus der Zeit gefallen

Die Fahrt ist ein kurzes Vergnügen, aber ein erbauendes. Keine zwei Minuten dauert die Bootstour mit der Personenfähre "Liesel", die die Mosel zwischen dem Deutschen Eck und dem Campingplatz in Lützel kreuzt. In diesem Augenblick aber bietet sich ein Gesamtpanorama auf die Koblenzer Sehenswürdigkeiten.

Reizvolle Erlebnisse bei zwei Minuten Moselquerung.
Reizvolle Erlebnisse bei zwei Minuten Moselquerung.
Foto: rzhoffmann

Koblenz – Die Fahrt ist ein kurzes Vergnügen, aber ein erbauendes. Keine zwei Minuten dauert die Bootstour mit der Personenfähre "Liesel", die die Mosel zwischen dem Deutschen Eck und dem Campingplatz in Lützel kreuzt. In diesem Augenblick aber bietet sich ein Gesamtpanorama auf die Koblenzer Sehenswürdigkeiten. Es ist eine Freude, die Festung Ehrenbreitstein, die Seilbahn und das Kaiserdenkmal am Eck zu betrachten, während das Bötchen leicht schwankend gen Ufer tuckert. Die Ansicht zur anderen Seite ist nicht minder pittoresk, der Fluss, die Balduinbrücke, die Alte Burg ...

Auch die "Liesel" selbst lohnt einen genaueren Blick. Seit 64 Jahren verrichtet das 34 PS starke Schätzchen seinen Dienst. 25 Gäste haben auf den Bänken Platz, Fahrräder, Hunde, alles darf mit. Gefahren wird nach Bedarf, einen Fahrplan gibt es nicht, dafür ein Schwätzchen mit dem Fährmann. Allein wegen dieser Art befördert zu werden, wirkt die Liesel auf charmante Weise ein wenig wie aus der Zeit gefallen. Betrieben wird die Fähre in dritter Generation von der Familie Schröder/Schenk, die Saison dauert vom 1. Mai bis Ende September. Benannt wurde die "Liesel" nach der Ehefrau Willi Schröders, der den Fährbetrieb 1949 einrichtete. Als er starb, übernahmen 1951 Bruder Karl und später dessen Sohn Manfred den Betrieb, seit zwei Jahren ist Manfreds Schwester Hannelore Schenk (70) die Chefin. Ihr Sohn Andreas steuert die "Liesel" heute nebenberuflich, nur vom Fährbetrieb leben lässt es sich nicht, dahinter steckt mehr Leidenschaft als wirtschaftliches Interesse. Anke Hoffmann

303 magische Orte
Meistgelesene Artikel