Archivierter Artikel vom 03.05.2011, 15:06 Uhr
Paris

Rüttgers fällt bei Wahl zum europäischen Bahnchef durch

Der frühere nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers ist bei der Wahl zum Vorsitzenden der Gemeinschaft der Europäischen Bahnen (CER) durchgefallen. Rüttgers habe bei der Hauptversammlung in Paris die erforderliche Zweidrittelmehrheit nicht erreicht, erfuhr die „Rhein-Zeitung“ (Mittwochsausgabe) aus Teilnehmerkreisen.

Paris – Der frühere nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers ist bei der Wahl zum Vorsitzenden der Gemeinschaft der Europäischen Bahnen (CER) durchgefallen. Rüttgers habe bei der Hauptversammlung in Paris die erforderliche Zweidrittelmehrheit nicht erreicht, erfuhr die „Rhein-Zeitung“ (Mittwochsausgabe) aus Teilnehmerkreisen.

Auch die vier weiteren Kandidaten konnten den Angaben zufolge die Zweidrittelmehrheit nicht erzielen.

Die Spitzenvertreter der Bahnen wollen nun im September in Bonn erneut zusammen kommen, um einen neuen CER-Vorsitzenden zu wählen. Die Amtszeit des früheren Bahnchefs Johannes Ludewig als CER-Chef läuft Ende des Jahres aus.

Rüttgers werde weiterhin der Kandidat der Deutschen Bahn bleiben, hieß es in den Kreisen. Seine Kandidatur wurde auch von der Bundesregierung unterstützt. Er sei jedoch am Widerstand vor allem der Franzosen gescheitert, hieß es in den Kreisen. Der CER-Vorsitzende nimmt in der europäischen Bahnpolitik eine Schlüsselposition ein.