Archivierter Artikel vom 22.03.2016, 11:10 Uhr

++ Liveticker: Weitere Terrorverdächtige gefasst – auch in Deutschland

Nach dem Bombenterror von Paris und Brüssel läuft die Suche nach Komplizen der Attentäter mit Hochdruck. Auch in Deutschland wurden Verdächtige festgenommen. Gibt es Verbindungen zwischen den Männern? Wir berichten im Liveticker.

Lesezeit: 4 Minuten

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Passanten trauern in Brüssel um die Toten und Verletzten der Anschläge vom 23. März.

dpa

Liveticker: Terror-Anschläge in Brüssel (dpa)

Polizisten sperren in Brüssel die Metrostation Maelbeek.

Polizisten kontrollieren am Brüsseler Zentralbahnhof die Passanten.

Polizisten kontrollieren am Brüsseler Zentralbahnhof die Passanten.

Soldaten kontrollieren am Brüsseler Zentralbahnhof die Passanten.

Soldaten und Polizisten kontrollieren am Brüsseler Zentralbahnhof die Passanten.

Soldaten und Polizisten kontrollieren am Brüsseler Zentralbahnhof die Passanten.

Belgische Soldaten checken Autos, die zum Flughafen Zaventem unterwegs sind.

Polizei und Militär sichern am Dienstag, 22. März 2016, das Areal um Metrostationen in Brüssel. Foto: Arnulf Stoffel/dpa

dpa

Bei einer neuen Terrorserie sind in Belgiens Landeshauptstadt mindestens 26 Menschen getötet worden. Die Zahl der Verletzten liegt bei mehr als 130.

dpa

Krankenwagen verlassen in Brüssel die Metrostation Maelbeek. Foto: Federico Gambarini/dpa

dpa

Sicherheitskräfte patrouillieren am Kreisverkehr Charlemagne Karel de Grote in Brüssel. Foto: dpa

dpa

Rettungsdienste sind an der Metrostation Maelbeek in Brüssel im Einsatz. Foto: Arnulf Stoffel/dpa

dpa

Ein Polizist kontrolliert einen Krankenwagen auf dem Weg zur Metrostation Maelbeek. Foto: dpa

dpa

Auf der Flucht: Nach dem Terror-Anschlag verlassen viele Menschen das Flughafengelände. Foto: dpa

dpa

Ein Krankenwagen auf dem Weg zum Anschlagsort am Flughafen Brüssel-Zaventem. Foto: Olivier Hoslet – dpa

dpa

Aus der Vogelperspektive: Blick auf den Flughafen von Brüssel.

dpa

Ein Polizeioffizier steht in der Rue de la Loi, in der kein Auto mehr fahren kann.

dpa

Passagiere verlassen nach den Explosionen das Flughafengelände. Foto: Laurent Dubrule – dpa

dpa

Nach den Explosionen fliehen die Menschen aus den Gebäuden des Flughafens Brüssel-Zaventem. Foto: Olivier Hoslet – dpa

dpa

Am Flughafen Brüssel-Zaventem hat es mehrere Explosionen gegeben. Foto: Laurent Dubrule – dpa

dpa

Der Flughafen von Brüssel wurde am Dienstagvormittag evakuiert. Foto: dpa

dpa

Blick auf den Flughafen von Brüssel: Beim Terror-Anschlag ist die komplette Fensterfront des Gebäudes zuerstört worden. Foto: dpa

dpa

Bei den Explosionen am Brüsseler Flughafen hat es mehrere Tote und viele Verletzte gegeben.

dpa

Bei den Explosionen am Brüsseler Flughafen hat es mehrere Tote und viele Verletzte gegeben.

dpa

Bei den Explosionen am Brüsseler Flughafen hat es mehrere Tote und viele Verletzte gegeben.

dpa

Bei den Explosionen am Brüsseler Flughafen hat es mehrere Tote und viele Verletzte gegeben.

dpa

Bei den Explosionen am Brüsseler Flughafen hat es mehrere Tote und viele Verletzte gegeben.

dpa

Bei den Explosionen am Brüsseler Flughafen hat es mehrere Tote und viele Verletzte gegeben.

dpa

Bei den Explosionen am Brüsseler Flughafen hat es mehrere Tote und viele Verletzte gegeben.

dpa