Archivierter Artikel vom 23.08.2020, 19:31 Uhr

Kommentar zum Fall Nawalny und zur Lage in Belarus: Die perfide Strategie der Autokraten

Gewalt ist die autokratische Antwort auf den Wunsch nach einer liberalen Gesellschaft. Meinungsfreiheit wird niedergeknüppelt, politische Opposition mundtot gemacht, Kritiker werden unter fadenscheinigen Gründen ins Gefängnis gesperrt – und barbarisch gefoltert. Das ist in Russland nicht anders als in Belarus. Die Machtpolitik von Wladimir Putin und Alexander Lukaschenko ist eine Politik des Tricksens, Täuschens und Tötens.

Von Birgit Pielen
Nachrichtenchefin Birgit Pielen
Nachrichtenchefin Birgit Pielen
Foto: Jens Weber

Angst zu verbreiten, ist ein wirksame Strategie der Autokraten. Als früherer Offizier des Geheimdienstes KGB weiß Putin, wie man mordet, ohne Spuren zu hinterlassen. Immer wieder werden Regimekritiker oder Journalisten erschossen aufgefunden – oder müssen mit Vergiftungssymptomen ins Krankenhaus gebracht werden.

Im September 2018 traf es Pjotr Wersilow, Aktivist der russischen Protestgruppe Pussy Riot. Er recherchierte die Ermordung dreier russischer Journalisten – und hatte Symptome einer Vergiftung, nachdem er eine Tasse Tee getrunken hatte. Auch er wurde in der Charité behandelt – und den Berliner Ärzten zufolge vergiftet, möglicherweise mit Atropin, was im schlimmsten Fall zu einem Herzstillstand führen kann.

Der ehemalige Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Julia kamen im März 2018 in Großbritannien mit dem in der Sowjetunion entwickelten Nervengift Nowitschok in Berührung – und entgingen nur knapp dem Tod. Die britischen Behörden machten Russland für das Attentat verantwortlich.

Nun trifft es den populären Regimekritiker Alexej Nawalny – wieder einmal. Bereits im Sommer 2019 wurde er wegen einer akuten allergischen Reaktion im Krankenhaus behandelt. Laut seinen Ärzten könnten giftige Substanzen die Ursache gewesen sein.

Das mutmaßliche Attentat auf Nawalny gilt nicht nur ihm, sondern der gesamten Opposition in Russland. Es soll sie das Fürchten lehren und Kritik im Keim ersticken. Aus Sicht der Autokraten gilt: Feind ist jeder, der anders denkt.

E-Mail: birgit.pielen@rhein-zeitung.net