Plus

Kommentar: Für die GroKo-Vorkämpferin Nahles wird es eng

Manfred Ruch, stellvertretender Chefredakteur der Rhein-Zeitung
Foto: Jens Weber
Manfred Ruch, stellvertretender Chefredakteur der Rhein-Zeitung Foto: Jens Weber
Lesezeit: 2 Minuten

Die Sozialdemokraten sind fast schon zu bemitleiden. Immer, wenn man denkt, dass sich die Lage etwas beruhigen könnte, macht (meist) jemand aus den Führungskreisen die Hoffnung wieder zunichte. Zu oft ist auch die Parteivorsitzende Andrea Nahles beteiligt. Und der Fall Maaßen hat dem Ganzen die Krone aufgesetzt. Das kann so nicht weitergehen, sonst läuft die Frau aus Weiler in der Eifel Gefahr, eine der kürzesten Amtszeiten hinzulegen.

Manfred Ruch zur SPD-Chefin und den Folgen im Fall Maaßen Unbestritten hat Nahles erhebliche Qualitäten vorzuweisen – Fachwissen und Biss gehören dazu. Mit einer fulminanten Rede hat sie ihre Partei im Frühjahr von der Neuauflage der von vielen ungeliebten GroKo überzeugt. Eben noch hat Nahles in der Krise der Union clever ...