Plus

Kommentar: Egal, was die Politik tut – es kommt zu spät

Ein irakischer Flüchtling soll in Wiesbaden die 14-jährige Susanna aus Mainz vergewaltigt und dann umgebracht haben. Der mutmaßliche Täter wurde inzwischen im Irak festgenommen. Das sind die nüchternen Fakten. Wie die Mordfälle in Freiburg und Kandel hat dieses Verbrechen aber nicht nur strafrechtliche Folgen. Es strahlt tief in die Gesellschaft und verfestigt dort ohnehin schon bestehende Ängste und Vorbehalte, schürt toxische Konflikte.

Lesezeit: 1 Minute
Carsten Zillmann zum Mordfall Susanna Der Staat kann die Sicherheit seiner Bürger nicht mehr gewährleisten? Nicht wenige Menschen fühlen so. Das ist ihr Vorwurf an den Rechtsstaat und an die Politik. Beide Bereiche sollte man getrennt betrachten. Es gibt Aspekte im Fall Susanna, die den subjektiven Eindruck bestätigen. Es ist ein ...