Archivierter Artikel vom 19.11.2015, 18:22 Uhr

Einwurf: Ohne Raab macht der ESC keinen Spaß mehr

Guildo Horn (7), Stefan Raab (5), Lena (1), Max Mutzke (8), Roman Lob (8). Deutsche Platzierungen beim ESC seit 1998, bei denen Stefan Raab als Musiker, Produzent oder Vorentscheid-Macher die Finger im Spiel hatte. Abgesehen von Michelle (8) hatten deutsche Beiträgen außerhalb des Raab-Universums beim ESC seither nichts zu kamellen. Das mag egal sein, wenn dabei sein alles ist.

Claus Ambrosius
Claus Ambrosius
Foto: Jens Weber

Claus Ambrosius zur Entscheidung für Xavier Naidoo

Aber offenbar hat die ARD ohne Raabs Hilfe gar kein Gefühl mehr für den ESC: Mit der Auswahl Naidoos ohne Vorentscheid ist der öffentlich-rechtliche Sender mit Anlauf in einen riesigen Fettnapf gesprungen. Musikalisch ist die Wahl des Vollprofis zu vertreten. Aber schon vor dem ersten gesungenen Ton die ESC-Gemeinde mit einem bekanntermaßen umstrittenen Barden vor den Kopf zu stoßen, ihr die Lust auf das Fest der guten Laune zu nehmen – dazu gehört schon ein gehöriges Maß an Gedankenlosigkeit.