Archivierter Artikel vom 20.10.2014, 13:32 Uhr
Köln

Amokalarm in Köln: SEK-Einsatz beendet [Update]

Wegen Hinweisen auf eine „verdächtige Person“ wurde am Montag eine Kölner Schule geräumt. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Details konnte er zunächst nicht nennen. Mittlerweile ist der Einsatz des SEK beendet, einen Verdächtigen konnte die Polizei nicht finden.

Mitglieder eines Spezialeinsatzkommandos der Polizei stehen am 20.10.2014 vor einer Schule in Köln (Nordrhein-Westfalen). Foto: dpa

Nach Hinweisen auf eine verdächtige Person hat die Polizei am Montag das Gymnasium in Köln geräumt. Foto: dpa

Nach Angaben eines Polizeisprechers am Einsatzort hatten Schüler berichtet, der Mann habe einen Gegenstand in der Hand gehabt, der wie eine Waffe aussehe. Foto: dpa

Ein Spezialeinsatzkommando durchsuchte die Schule. Foto: dpa

Einen Verdächtigen konnten die Einsatzkräfte nicht finden. Foto: dpa

Auch Hinweise auf Schüsse fanden sich in der Schule nicht. Foto: dpa

Verletzt wurde niemand. Foto: dpa

Foto: dpa

Foto: dpa

Dazu, dass in dem Gebäude wie von Medien berichtet Schüsse gefallen seien, hatte die Polizei nach eigenen Angaben keine Erkenntnisse. Unklar sei auch, von wem der Hinweis auf die „verdächtige Person“ gekommen sei.

[Update] 13.50 Uhr: Es gibt Entwarnung, die Polizei hat einen Mann festgenommen. Medienberichten zufolge soll er vier Kinder bedroht haben.

14.25 Uhr: Entgegen erster Medienberichte soll die Polizei weiter auf der Suche nach dem Verdächtigen sein. Die Durchsuchung des Gebäudes dauert an, ob sich wirklich ein bewaffneter Mann im Gebäude befindet, ist derzeit unklar.

14.47 Uhr: Die Dursuchung ist laut Kölner Stadt-Anzeiger mittlerweile abgeschlossen. Die Polizei konnte keine Hinweise auf Schüsse in der Schule finden, es gibt keine Verletzten. Die offizielle Stellungnahme der Polizei steht noch aus.