Archivierter Artikel vom 04.12.2010, 22:05 Uhr
Düsseldorf

Abbruch bei „Wetten, dass...?“: Kandidat war auch schon bei Proben gestürzt

Die ZDF-Show „Wetten, dass...?“ ist am Samstagabend nach einem Wettunfall abgebrochen worden. Schon bei den Proben war der Kandidat nach eigenen Angaben mehrfach „schwer gestürzt“. Das ZDF relativierte das.

Lesezeit: 4 Minuten

Samuel Koch mit Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker am Rande der Proben. Koch habe „gebrannt“, die Wette anzutreten, sagte Gottschalk nach dem Unfall im heute journal. Foto: ZDF/Carmen Sauerbrei

Über fünf Autos wollte der 23-Jährige springen. Foto: dpa

Und während der Proben in Düsseldorf habe wohl auch alles geklappt. Foto: ZDF/Carmen Sauerbrei

Von den Proben gab es vom ZDF für die Presse keine Szenen von Samuel Koch beim realitätsechten Sprung über Autos. Foto: ZDF/Carmen Sauerbrei

Samuel Koch in der Luft. Foto: dpa

Samuel Koch in der Luft: Hier sieht noch alles gut aus. Foto: dpa

Samuel Koch kommt nach dem Sprung sicher auf – in den Proben. Foto: ZDF/Carmen Sauerbrei

Thomas Gottschalk spricht während der Live-Show am Samstagabend mit dem Publikum, während hinter ihm durch Stoff verdeckt der verunglückte Kandidat versorgt wird. Foto: dpa

Fassungslosigkeit im Saal, “Schnell, ein Arzt„, ruft Michelle Hunziker. Der 23-Jährige Kunstturner Samuel Koch war nach einem Salto ungebremst mit dem Gesicht zuerst aufgeschlagen, nachdem er mit Sprungfedern an den Füßen über ein Auto gesprungen war. Den Wagen hatte sein Vater gesteuert.

Samuel hatte gewettet, innerhalb von vier Minuten über fünf fahrende Autos springen zu können. Der erste Versuch klappte, den zweiten brach er ab. Der dritte ging noch einmal gut, beim vierten blieb er offenbar am Dach hängen, die Flugphase geriet durcheinander und er landete so verhängnisvoll und blieb zum Schrecken aller reglos liegen.

Rettungssanitäter trugen den Verletzten aus der Halle. Ein sichtlich geschockter Moderator Thomas Gottschalk unterbrach zunächst die Sendung. Der junge Mann sei ansprechbar und auf dem Weg in die Klinik, berichtete der Moderator. Kurz darauf brach Gottschalk die Show komplett ab. “Ich bringe es nicht fertig, jetzt hier weiter zu moderieren„, sagte Gottschalk kreidebleich. Es sei der erste derartige Abbruch in seiner Karriere. Im heute journal erklärte er später, der Kandidat habe gebrannt auf den Auftritt. Welche Verletzungen der Kandidat habe, sagte er nicht – nur: “Er ist ansprechbar, und seine Eltern sind bei ihm.„ Die Uni-Klinik Düsseldorf sagte, dass Samuel operativ behandelt wird und Genaueres zu seinem Gesundheitszustand am Sonntag Nachmittag bekannt gegeben werde.

ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut sagte: “Ich wünsche vor allem, dass es unserem Wettkandidaten bald wieder besser geht und er keine bleibenden Verletzungen davon trägt.„ Redaktion und Produktion legten immer größten Wert auf die Sicherheit aller Beteiligten. “Wir werden diesen Unfall gründlich untersuchen und Lehren daraus ziehen.„

Gottschalkt hatte auf die Frage im “heute journal„, ob die Wette zu gefährlich gewesen sei, erklärte: “Das fragen wir uns auch. Ich habe in 29 Jahren viele gefährliche Wetten moderiert.„ Ein Beinbruch sei das Schlimmste gewesen, was passiert ist. Die Sprünge über die Autos hatte er in der Sendung als “unglaublich gefährlich„ angekündigt.

Gottschalk hatte sein Publikum um Verständnis gebeten, dass er die Show nicht fortsetzen könne. “Wir fühlen uns verpflichtet, nicht auf heiter zu machen, wenn wir nicht heiter sind.„ Im Publikum hatten auch die Mutter und Geschwister von ihm gesessen. Die Eltern hatten den in Koblenz geborenen Samuel Koch die Powerjumper geschenkt und so bei dem Studenten, der auch als Kunstturner aktiv ist, die Leidenschaft geweckt.

Der Kandidat selbst hatte am Freitag in einem Interview mit der Badischen Zeitung Zweifel an der Wette geäußert. “Bei den Proben am Donnerstag bin ich zweimal schwer gestürzt. Der Wettteil klappt noch nicht„, zitierte ihn die Zeitung. Allerdings seien die Voraussetzungen so, “dass es in der Sendung funktionieren könnte„.

Thomas Gottschalk hatte in der Sendung bereits kurz nach dem Sturz gesagt, Samuel habe es “bei den Proben jedes Mal geschafft„. Später sagte er, dass er lediglich “einmal auf den Popo gefallen„ sei. Über seinen Twitteraccount präzisierte das ZDF die Angaben in der Nacht: Der Kandidat sei bei den Proben am Donnerstag und Freitag im Studio nach Sprüngen über zwei Autos ins Straucheln gekommen ist und auf Rücken und Gesäß gefallen ist. “Danach ist er unverzüglich und unversehrt aufgestanden und hat die Proben in einvernehmlicher Weise fortgesetzt.„

Die ursprüngliche Wettidee hatte das ZDF mit Samuel Koch offenbar gemeinsam weiterentwickelt. Einem Bericht zufolge hatte Koch seine Pläne erstmals Anfang Oktober in München vorgeführt. Seitdem sei zusammen mit Mitarbeitern des ZDF an der Idee gefeilt worden, “schließlich soll sie möglichst spannend und interessant für die Zuschauer sein„, schrieb die BZ nach einem Gespräch mit Samuel Kochs Vater Christoph. Nachdem einen Monat später noch einmal ein Video eingeschickt hatte, sei die Einladung perfekt gewesen.

Der Abbruch der Sendung wurde im Publikum mit viel Verständnis aufgenommen, auch die jugendlichen Fans von Justin Bieber blieben ruhig, wenn sie auch enttäuscht waren. Auch in den Sozialen Netzwerken waren die Reaktionen auf die Absage positiv. Programmdirektor Bellut sagte: “Ich bin sicher, dass die Zuschauer das verstehen und gutheißen."

(law)