Archivierter Artikel vom 23.03.2018, 17:23 Uhr

Was die Polizei rät

Betrügereien an der Haustür: Damit hat es die Polizei im nördlichen Rheinland-Pfalz immer wieder zu tun. Die Masche des Fußmattenverkäufers ist den Direktionen des Polizeipräsidiums Koblenz allerdings bisher noch nicht bekannt geworden, wie die Pressestelle auf RZ-Anfrage erklärt. Dennoch gelten folgende allgemeine Präventionstipps:

  • Nicht die Tür öffnen, ohne nachzufragen (Sprechanlage) oder nachzusehen (Türspion);
  • Sperrbügel oder Kette vorlegen;
  • bei Interesse am Besucher oder an dessen Waren: Nachbarn dazubitten;
  • Niemanden ins Haus lassen.