Archivierter Artikel vom 08.05.2017, 17:06 Uhr

Wann ist das Netz schnell genug?

Der Breitbandausbau in Cochem-Zell hatte das Ziel, alle Bürger mit einem Anschluss von mindestens 16 Mbit zu versorgen – es können also maximal 2 Megabyte pro Sekunde heruntergeladen werden. Ein Musikstück ist in drei Sekunden verfügbar, für einen Film braucht es dann schon knapp zehn Minuten. Das Netz ist häufig deutlich schneller, Anschlüsse bis zu 100 Mbit sind möglich.

Derzeit liegt die Versorgungsquote (mindestens 30 Mbit) im Kreis bei knapp 85 Prozent. 17,3 Millionen Euro sollen investiert werden, um 3000 unterversorgten Haushalten zu helfen. Dies wird nur gelingen, wenn die Telekom auch im Nahbereich handelt. Die Vectoring-Technik wird allerdings dazu führen, dass es noch länger dauern wird, bis Haushalte direkt einen Glasfaseranschluss nutzen können. ker