Archivierter Artikel vom 29.10.2013, 07:15 Uhr

Vorlesenswert

Unser Redakteur Michael Defranchesco hat einige Leseetipps nach Altergruppen zusammengestellt.

Alle Tiere schlafen jetzt

Kindergarten: Es ist Abend, die Tiere im Zoo müssen jetzt schlafen. Der Zoowärter schließt die Käfige ab und wünscht allen Tieren eine gute Nacht. Doch der freche kleine Gorilla stibitzt die Käfigschlüssel des Zoowärters! „Gute Nacht, Gorilla“ von Peggy Rathmann (erschienen im Moritz Verlag) ist eins der großartigsten Bilderbücher überhaupt. Ein Traum – für Eltern wie Kindergartenkinder.

Lieber, guter Dr. Brumm

Kindergarten: Dr. Brumm ist ein Bär und so klug wie tollpatschig. Und was er mit seinen Freunden zusammen erlebt, das sorgt für viel Gelächter beim Vorlesen. Daniel Napp schreibt und zeichnet die kunterbunten Bücher (erschienen im Thienemann Verlag). Mit Millie auf Reisen M 1. und 2. Klasse: Ein Muss sind die urkomischen Millie-Reisebücher von Dagmar Chidolue (erschienen im Dressler Verlag). Millies Eltern verreisen gern, Klein-Millie darf mit – und erzählt staunend von der großen, weiten Welt aus dem Blickwinkel einer Achtjährigen.

Auf den Hummerklippen

1. und 2. Klasse: Ein Klassiker, der heute noch Kinder und Eltern beim Vorlesen begeistert: „Der Leuchtturm auf den Hummerklippen“ (erschienen im Carlsen Verlag). Prallvoll mit Fantasie und Wortspielen – so lernen die Kleinen nebenher, wie schön die deutsche Sprache ist.

Im magischen Baumhaus

3. und 4. Klasse: Jetzt sind die Kinder alt genug für ihre erste richtige Abenteuerreihe. Und da gibt es kaum etwas Tolleres als „Das magische Baumhaus“. Mary Pope Osborne erzählt von Anne und Philipp, die mit einem Baumhaus in die Vergangenheit reisen. Magisch und altersgerecht spannend – auch für die Eltern (erschienen im Loewe Verlag).

Zu Gast in Phantásien

3. und 4. Klasse: Das Buch ist bekannt – aber haben Sie es Ihren Kindern einmal vorgelesen, liebe Eltern? Versuchen Sie es: „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende (erschienen im Thienemann Verlag) breitet ihren ganzen Zauber erst dann wirklich aus, wenn Mama oder Papa das Buch vorlesen. Da wird Phantásien lebendig!