Archivierter Artikel vom 10.04.2018, 18:02 Uhr

Tipps für zu Hause

Damit es lecker bleibt, sollte angeschnittenes Brot offen aufbewahrt werden. „Mit der Schnittfläche auf ein Holzbrett legen und ein Tuch drüber“, rät Michael Isensee. Eine Plastiktüte sei ungünstig. In ihr würde das Brot zäh und ledrig und das Knusprige der Kruste ginge verloren.

Kostproben: Ist der würzige Geschmack der Kruste durchgezogen? Der Sachverständige kostet immer nur aus der Mitte der Testbrote.
Kostproben: Ist der würzige Geschmack der Kruste durchgezogen? Der Sachverständige kostet immer nur aus der Mitte der Testbrote.

Anders sei es bei Brötchen, die der Experte luftdicht verpackt, um sie am nächsten Tag auf dem Toaster kurz aufzubacken. Wer es besonders kross mag, kann das Brötchen leicht anfeuchten. Dafür eigne sich am besten eine Sprühflasche.

Zum Einfrieren müsse Brot unbedingt einen Gefrierbeutel verpackt sein, sonst trocknet es aus. Wichtig sei vor allem, dass es rundherum genug Platz hat und schnell durchfriert, ansonsten kann sich bei diesem Prozess die Kruste von der Krume lösen.