Archivierter Artikel vom 18.02.2015, 06:00 Uhr
Plus
Brüssel

Kritik am griechischen Chaos wächst: Was will die Athener Regierung?

Am Tag nach dem zweiten Eklat in der Euro-Gruppe herrscht Ratlosigkeit. Nicht nur bei Beobachtern, sondern auch bei den Beteiligten. Als Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble am Nachmittag noch einmal nachzuzeichnen versucht, warum es auch dieses Mal nicht zu einer Einigung der 18 Euro-Partner mit dem griechischen Kollegen Gianis Varoufakis gekommen sei, sagt er: „Eine Reihe der Kollegen hatte das Gefühl, dass man in Athen nicht weiß, was man will.“

Lesezeit: 2 Minuten
+ 3 weitere Artikel zum Thema