Archivierter Artikel vom 07.07.2017, 18:10 Uhr

In neuem rhythmischen Gewand macht „Wait till July“ jetzt richtig Furore

„I woke up and I broke down, down, down. I woke up and I was missing something. I woke up and I knew that I have lost the line.

I wait till July, wait till July, wait till July.“ Den Text von „Wait till July“ und den hier zitierten Refrain hat Hanne Kah schon 2013 geschrieben. Erste Proben mit der Band misslangen, jetzt ist das Stück über eine Frau, die an ihrer eigenen Unzufriedenheit zugrunde geht, in ein neues rhythmisches Gewand gekleidet und erfolgreich als Single aus dem Album „Hand Full of Secrets“ ausgekoppelt. Das starke Video zu dem Song wurde in Mainz in „Halle 45“ gedreht: Hanne kostet immer neue Delikatessen aus aller Welt, doch nichts stellt sie zufrieden. Die Essensschlacht, in der der Clip endet, das ist der Band wichtig zu betonen, ist gestellt: Alles landete auf einer sauberen Plane und wurde hinterher gemeinsam verspeist. Das Video findet sich über die Internetseite www.hannekah.com