Archivierter Artikel vom 22.07.2014, 06:00 Uhr

Friedenspreisträger rufen zum Ende der Gewalt auf

Fünf Friedenspreisträger des jüdisch-arabischen Instituts für Verständigung Givat Haviva haben die Konfliktparteien im Nahen Osten zu einem Ende der Gewalt aufgerufen. „Ein wirklicher Frieden entsteht nur durch Verständigung“, heißt es in dem Aufruf an Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas.

Zu den Unterzeichnern gehören der ehemalige rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) und der ehemalige Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, Hans-Georg Meyer. Sie fordern die Verantwortlichen in Nahost auf, alles zu tun, um die radikalen Kräfte in ihren Reihen zu stoppen. Givat Haviva ist eine Bildungs- und Begegnungsstätte zwischen Tel Aviv und Haifa, die sich für eine friedliche Gesellschaft einsetzt.