Archivierter Artikel vom 11.10.2017, 00:54 Uhr

Fehlbetrag verringert sich

Wesentlich geringere Ausgaben und mehr Einnahmen als am Anfang des Jahres geplant zwingen Städte und Gemeinden dazu, einen Nachtragshaushalt aufzustellen und zu verabschieden. Das muss jetzt auch die Stadt Diez tun. Die Haushaltslage verbessert sich dadurch auf den ersten Blick, dies aber nur, weil zum Beispiel die Ausgaben für den Ausbau des Schläfers für 2017 entfallen.

Das Vorhaben muss in den Folgejahren dennoch realisiert und finanziert werden. Ein Fehlbetrag bleibt im Ergebnishaushalt allerdings bestehen, vermindert sich um knapp 373.000 Euro auf nunmehr 2,16 Millionen Euro. Auch der Finanzhaushalt kann nur durch Kredite ausgeglichen werden. jgm