Archivierter Artikel vom 03.12.2013, 06:58 Uhr

Fakten: Männlich, jung, rechts

Die Nationaldemokratische Partei Deutschlands gilt als bedeutendste Kraft im Rechtsextremismus. Die NPD ist vor allem im Osten aktv.

Zahlen und Fakten:

  • Gegründet wurde die Partei 1964. M 2012 hatte die NPD rund 6000 Mitglieder, 300 weniger als 2011. Vorsitzender ist Holger Apfel.
  • Die Anhänger stammen laut Konrad-Adenauer-Stiftung vor allem aus den unteren gesellschaftlichen Schichten.
  • Der Schwerpunkt ihrer Präsenz liegt in Ostdeutschland.
  • Die Wähler sind meist jung und männlich.
  • Die NPD ist in den Landtagen von Sachsen (5,6 Prozent, 2009) und Mecklenburg-Vorpommern (6,0 Prozent, 2011) vertreten.
  • Bei der Bundestagswahl 2013 kam die Partei auf 1,3 Prozent.
  • Aus Mitteln der staatlichen Parteienfinanzierung erhielt die NPD 2012 laut Bundestagsverwaltung rund 1,4 Millionen Euro.