„Die Männer waren zwar von bester Abstammung, aber trotzdem eine schlechte Partie. Folglich blieben die meisten Burgmannen unverheiratet und wohnten deshalb im Burgmannenhaus.“

Vereinsvorsitzender Stephan Kühn über die einstigen Burgmannen