Archivierter Artikel vom 07.11.2014, 06:00 Uhr
Plus
Frankfurt

Die Bahn streikt, der Ball rollt

Die Fans lassen sich durch den Bahnstreik nicht vom Besuch der deutschen Fußballstadien abschrecken. „Fußballfans sind sehr erfinderisch“, sagte Sig Zelt, Sprecher des Bündnisses „Pro Fans“ in Berlin. Um die Arenen zu erreichen, würden sie Fahrgemeinschaften bilden oder größere Autos mieten.

„Das organisieren die dann intern.“ Allerdings entstehen durch die zu erwartende Verlagerung der Anreise der Anhänger auf die Straße einige logistische Probleme um die Stadien: So wurde diskutiert, ob die Partie Eintracht Frankfurt gegen den Bundesliga-Ersten Bayern München wegen des zu befürchtenden Verkehrschaos abgesagt werden soll. Das Spiel findet aber wie geplant statt. Das bestätigte die Eintracht nach einer Sitzung mit den öffentlichen Verantwortungsträgern.

Mainz 05 organisiert Shuttleservice

Der FSV Mainz 05 hat wegen des Bahnstreiks seine Busaktion für die Bundesligapartie bei Bayer Leverkusen bis heute Abend um 19 Uhr verlängert. Die 05er haben ihren Fans für das Spiel bei Bayer Leverkusen morgen (15.30 Uhr) einen Shuttleservice organisiert – für 10 Euro pro Ticket.