Archivierter Artikel vom 17.05.2017, 23:15 Uhr

Brüder und Patres

Die Pallottiner sind eine religiöse Männergemeinschaft in der katholischen Kirche, die sich für Gott und die Menschen engagiert. Sie wurde 1846 von dem italienischen Priester Vinzenz Pallotti in Rom gegründet. Ihre Mitglieder sind Patres und Brüder.

Ein Pater ist katholischer Priester, der autorisiert ist, Sakramente zu spenden wie Taufe, Firmung, die Beichte abnehmen, Ehen schließen sowie Eucharistie (Abendmahl) feiern darf. Ein Mitglied der Pallottiner, das kein Priester ist, wird als Bruder bezeichnet. Diese übernehmen vielfach Aufgaben in der Gemeinschaft wie auch in der zivilen Gesellschaft.