Archivierter Artikel vom 28.12.2014, 05:43 Uhr

Bilder für die Allgemeinheit: Eine vertane Chance

Mehr als 80.000 Bilder spendete das Bundesarchiv im Jahr 2008 der freien Enzyklopädie Wikipedia, eine der meistgenutzten Internetseiten Deutschlands und der Welt. Die Fotos zeigen Ereignisse und Personen aus vielen Epochen der deutschen Geschichte, angefangen 1906 in ehemaligen Afrika-Kolonien.

Originaltext: Dame, Kind und Hund, eine Schau der schönsten Luxushunde zugunsten der Winterhilfe im Berliner Zoo ! „Mausi“ mit ihrer Bulldogge auf der Hundeschau nach der Prämiierung. Aufgenommen im Februar 1932 © Bundesarchiv, Bild 102-13097 / CC-BY-SA

ABC Georg Pahl

Originaltext: So fuhr man vor 35 Jahren! Alte und neue Zeit. Ein Automobil aus dem Jahre 1895 und eine moderne Luxus-Limousine unserer Zeit bei einer Fahrt durch die Strassen Londons.… A car from 1895 and a modern luxury sedan of our time on a ride through the streets of London. The second vehicle is a 1930 or 1931 model Vauxhall Westminster seven-seater limousine (i.e. with a division between the driver and his passengers). Aufgenommen im August 1931. © Bundesarchiv, Bild 102-12207 / CC-BY-SA

ABC Georg Pahl

Originaltext: Was man auf der Berliner Rundfunk-Aussstellung sehen wird! Eine Radio-Tabakspfeife, welche das angenehme des Rauchens mit dem des Radiohörens verbindet. Aufgenommen August 1931. © Bundesarchiv, Bild 102-12125 / CC-BY-SA

ABC Georg Pahl

Originaltext: Der Liebesmesser! Eine amerikanische Erfindung, genant der „Amorograph“, mit welchem festgestellt werden kann, ob die Liebe zweier Menschen wahrhaft echt ist. Das Bild zeigt den Erfinder des „Amorographen“ bei einem Experiment. Aufgnommen 1931. © Bundesarchiv, Bild 102-12704 / CC-BY-SA

ABC Georg Pahl

Originaltext: Frühstückspause in 70 m Höhe! Gerüstbauer bei einer Frühstückspause in 70 m Höhe auf ihrem luftigen Sitz. Tief unten die Stadt Potsdam, im Hintergrund das Stadtschloss. Augenommen im März 1930 © Bundesarchiv, Bild 102-09409 / CC-BY-SA

ABC Georg Pahl

Originaltext: Der traurige Ausklang der Hindenburg-Reise in Koblenz a/Rh. Wenige Stunden vor der Trauerbotschaft. Der Herr Reichspräsident von Hindenburg, neben ihm sitzend der preussische Ministerpräsident Dr. Braun, bei ihrem Eintreffen am Deutschen Eck in Koblenz. Im Hintergrund der Rhein. Aufgenommen am 22. Juli 1930 © Bundesarchiv, Bild 102-10166 / CC-BY-SA

unbekannt

Originaltext: Byrds Südpol-Expedition im Packeis! Das Expeditionsschiff Byrds im schweren Packeis des Südpols. Im Hintergrund versucht ein kanadischer Eisbrecher das Expeditionsschiff frei zu bekommen. Nach den letzten Meldungen soll es Byrd gelungen sein, die Rückfahrt aus der Antarktis anzutreten. Aufgenommen 1930 © Bundesarchiv, Bild 102-09158 / CC-BY-SA

unbekannt

Originaltext: Eine Ausstellung Mutter und Kind im Gesundheitshaus in Berlin-Pankow! Das Gesundheitshaus, das erste dieser Art in Deutschland zeigt eine Ausstellung, die belehrend und erklärend wirken soll für Alle, die diese Ausstellung besuchen. Ein vorbildliches Spielzimmer für Kinder nach Fröbel, auf der Ausstellung. Aufgenommen 1929. © Bundesarchiv, Bild 102-07922 / CC-BY-SA

ABC Georg Pahl

Originaltext: Mit Kamera und Blitzlicht durch die nächtliche Grossstadt Berlin! Die nächtliche Grossstadt bietet dem Foto-Reporter vielerlei Objekte für seine Kamera. Wenn nach Mitternacht die Polizeistunden eingetreten ist, entwickelt sich in den Strassen der Grossstadt das Nachtleben. Unsichere Existenzen, wie Kokain-,Likör- und Zigaretten-Verkäufer, und Falschspieler suchen ihre Opfer. In ständiger Flucht vor der Polizei! „Koks Emil“ der schlimmste Parasit der Grosstadt. Er verkauft in kleinen Kapseln das Kokain. Die Prise kostet M 5,-. Seine Opfer bestehen zum grössten Teil aus der Damenhalbwelt. Der „Spanner“, stets im Hintergrund, warnt beim näherkommen Fremder durch einen Pfiff den Kokainverkäufer. Aufgenommen im Mai 1929. © Bundesarchiv, Bild 102-07741 / CC-BY-SA

Georg Pahl

Originaltext: Thea Rasche, die bekannte deutsche Kunstpilotin ist für den ersten Ozeanflug einer Frau New York – Berlin startbereit! Frl. Thea Rasche, welche als erste Frau die Strecke New York – Berlin über den Ozean fliegen will. Aufgenommen im Mai 1928 © Bundesarchiv, Bild 102-05908 / CC-BY-SA

unbekannt

Jo Jo – das Spiel der zwanziger Jahre auf den Strassen Berlins, hier der Charlottenstraße. Eines der ca. 80.000 Bilder, die das Bundesarchiv an Wikipedia übergeben hat. Aufgenommen wurde es vermutlich Ende der 1920er bis Anfang der 1930er Jahre. © Bundesarchiv, Bild 146-1985-101-36A / Hoffmann, Herbert / CC-BY-SA

Herbert Hoffmann

Originaltext: Der Besuch des Königs Aman Ullah von Afghanistan in Berlin! Die feierliche Einholung fand durch den Reichspräsidenten von Hindenburg, sowie hoher Staats- und Würdenträger statt. Der König Aman Ullah von Afghanistan und der Reichspräsdident von Hindenburg während der feierlichen Einholung in den Strassen Berlins. Aufgenommen im Februar 1928 © Bundesarchiv, Bild 102-05493 / CC-BY-SA

unbekannt

Damit wollte die Behörde dem Gedanken des freien Zugangs („Open Access“) zu ihrem Fundus Rechnung tragen und profitierte gleichzeitig davon: Die Wikipedia-Aktiven konnten mit ihrem Wissen viele Bilder zuordnen und betexten. Außerdem verknüpften die Wikipedianer Personenfotos mit der Personennamendatei, die eine zentrale Rolle für Bibliotheken und Archive spielt.

Das Bundesarchiv beendete die Kooperation zwei Jahre später wieder, weil mit den Fotos zu viel Missbrauch getrieben wurde. Mehr als 90 Prozent der Bilder fanden sich ohne Urheberrechtsvermerke im Internet wieder. Windige Geschäftemacher handelten sogar widerrechtlich mit dem an sich freien Bildmaterial. Sowohl die Wikipedia-Anhänger als auch das Bundesarchiv bedauern das Ende der Zusammenarbeit, die wertvolles Archivwissen möglichst weit und leicht zugänglich verbreiten wollte. Seitens des Archivs gibt es keine Pläne, solche „Bilderspenden“ zu wiederholen, doch verblieben die 80.000 Fotos im Netz.

jo