Bei jedem fünften Masernfall gibt es Komplikationen

Zumeist heilen Masern einfach aus, daher zählen sie auch zu den Kinderkrankheiten. In etwa 10 bis 20 Prozent der Fälle kommt es aber zu Komplikationen, warnt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Durch das geschwächte Immunsystem können Mittelohrentzündung, Bronchitis oder Lungenentzündung folgen. In einem von 1000 Fällen tritt eine lebensbedrohliche Gehirnentzündung auf.

Seit 2017 können Eltern zwar weiterhin entscheiden, ob sie ihr Kind impfen lassen, aber sie müssen sich beraten lassen. Wer das verpflichtende Angebot nicht wahrnimmt, muss seit dem vergangenen Sommer von den Erziehern bei den Behörden gemeldet werden. qua