Archivierter Artikel vom 05.05.2014, 06:00 Uhr
Plus
München

Auch nach einem Jahr bleibt es im Gerichtssaal eng

In puncto Medien war es kein guter Start. Die Turbulenzen um die Vergabe der Presseplätze beim NSU-Prozess in München gingen weit über Deutschlands Grenzen hinaus. Vor allem in der Türkei sorgte die Akkreditierungspraxis des Oberlandesgerichts für Empörung – die Zeitung „Sabah“ legte Verfassungsbeschwerde ein.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 3 weitere Artikel zum Thema