Archivierter Artikel vom 24.12.2013, 06:46 Uhr

Artenschutz: Ist die Krawatte vom Aussterben bedroht?

Die Rolle der Krawatte als Standardgeschenk hat in den vergangenen Jahren – man kann es leider nicht anders sagen – sehr gelitten. Zwar war ihr Ruf, vor allem in der beliebten Kombination mit Herrensocken, schon immer eher der des nicht gerade einfallsreichen Verlegenheitsoder Gewohnheitsgeschenks.

Doch schon seit Jahren lässt sich ein deutlicher Abwärtstrend nicht abstreiten, der die Krawattenindustrie in höchste Alarmbereitschaft versetzen dürfte. Denn früher lag man mit Krawatten tatsächlich zumindest bei nahezu allen im Büro arbeitenden Männern richtig: Für sie war das um den Hals geschlungene und kunstvoll geknotete Textil alltägliche Pflicht – eine Konvention, die heute außerhalb von Banken und unterhalb gehobener Leitungsebenen deutliche Schwundspuren aufzeigt.

Dafür hat sich in den vergangenen Jahren ein Verwandter der Krawatte eingeschlichen: Das Halstuch in verschiedenen Dicken und Längen bis hin zum modischen Schal hat sich in der Herrenmode und im weihnachtlichen Geschenkekanon breitgemacht. Wenn da mal nicht ein gewisser Bundestrainer eine Vorbildfunktion hatte ...