Plus
Cochem

Kündigung: Mitarbeiterinnen sollen Fleisch gestohlen haben

Sieben etwa zwei Kilogramm schwere Schinken und 18 verpackte Rumpsteaks: Das soll das Diebesgut zweier Metzgereimitarbeiterinnen gewesen sein und letztlich der Grund für ihre Entlassung. Eine Küchenhilfe klagt nun vor dem Koblenzer Arbeitsgericht in Cochem. Sie will mit dem Diebstahl nichts zu tun gehabt haben. Doch beiden Seiten fehlen die Beweise.

Lesezeit: 1 Minute
Der Metzger von der Mosel hatte den Mitarbeiterinnen Ende September fristlos gekündigt. Sie sollen Fleisch und Reinigungsmittel gestohlen haben. Ein Urteil konnte bisher nicht gesprochen werden, da weder den Anwälten noch dem Gericht die Ermittlungsakten der Polizei vorliegen. Die Verhandlung wurde auf den 10. Februar nächsten Jahres vertagt. Sieben etwa zwei ...