Plus
Rheinland-Pfalz

Im Gespräch mit der Botschafterin: Ruanda-Partnerschaft am Scheideweg?

Christine Nkulikiyinka – hier bei einem Gottesdienst zum Gedenken an den Völkermord in Ruanda – liegt die Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Ruanda sehr am Herzen. Nach sechs Jahren wechselt sie nun als Botschafterin ihres Landes von Berlin nach Stockholm.
Christine Nkulikiyinka – hier bei einem Gottesdienst zum Gedenken an den Völkermord in Ruanda – liegt die Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Ruanda sehr am Herzen. Nach sechs Jahren wechselt sie nun als Botschafterin ihres Landes von Berlin nach Stockholm. Foto: dpa

Christine Nkulikiyinka ist nur noch wenige Tage im Amt. Dann endet ihre Amtszeit als Botschafterin Ruandas in Deutschland und sie zieht in diplomatischer Mission in die schwedische Hauptstadt Stockholm. Die diplomierte Betriebswirtin sieht die langjährige Partnerschaft von Ruanda und Rheinland-Pfalz, für die sie sich seit unzähligen Jahren engagiert, am Scheideweg.

Lesezeit: 3 Minuten
Ihrer Ansicht ist ein Verjüngungs- und Erneuerungsprozess nötig. Es müssten mehr junge Menschen gewonnen werden, die dieses einzigartige Projekt auch in Zukunft mit Leben zu erfüllen. Der neue ruandische Botschafter wird Cesar Igor, der ebenfalls viel Erfahrung in ehrenamtlichem Engagement gesammelt hat. Hier das Interview mit Christine Nkulikiyinka im Wortlaut. Mit ...