Archivierter Artikel vom 24.02.2014, 20:00 Uhr

YouTube-Stars (11): MeatCakeTV – Unnützes Wissen mit Bass in der Stimme

Mit unnützem Wissen hat Taddl Tjarks alias MeatCakeTV fast 500.000 Abonnenten gewonnen. Das Prinzip ist einfach: Taddl recherchiert Lustiges, Informatives und Skurriles aus aller Welt und zählt dann 20 dieser Fakten auf. Das Ganze nennt er „WTF – What The Fact!?“.

Taddl Tjarks alias "MeatCakeTV". Screenshot: YouTube.com
Taddl Tjarks alias „MeatCakeTV“. Screenshot: YouTube.com

MeatCakeTV ist DER Geheimtipp auf YouTube und bereits auf dem besten Weg, der nächste große YouTube-Star zu werden. Taddl Tjarks begrüßt seine Zuschauer in jedem Video mit seinem typisch basstiefen „Na ihr Nudeln?“, dann geht es los, die skurrilen Fakten kommen wie aus der Pistole geschossen, zack zack! Ein Beispiel gefällig? Männliche Mäuse singen Lieder, um eine Partnerin anzulocken. Eine interessante Information, wenn sie auch nicht unbedingt zum Überleben in der Wildnis nützt. Diese Art der Unterhaltung wird Infotainment genannt: eine Wortkonstruktion aus Information und Entertainment.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Video: Zu fett für's Gefängnis!? Unnützes Wissen WTF #51. Das jüngste Video auf dem Kanal MeatCake: Fahrstuhlmusik dümpelt im Hintergrund leise vor sich hin, Tjarks sitzt in einem weißgestrichenen Raum, der aussieht wie ein Aufnahmestudio fürs Radio. Mit dem typischen “Na ihr Nudeln?„ begrüßt er die Zuschauer und beginnt ohne Umschweife mit den 20 Fakten. Tjarks übersetzt den Begriff Aurophobie. Er erklärt, dass Säuglinge mit 94 Knochen mehr geboren werden, als sie letztlich im Erwachsenenalter haben. Er begründet, warum der linke Lungenflügel kleine ist als der rechte: “Wegen dem Herzen, ihr Dummerchen.„

Die Fakten sind offenbar willkürlich und nach Tjarks' Geschmack ausgewählt. Und so unnütz ist das unnütze Wissen manchmal nicht. “Das häufige Spielen eines Didgeridoos kann dafür sorgen, dass eine Person nicht mehr schnarcht.", brummt Tjarks bei Fakt Nummer 15.

Was MeatCakeTV besonders macht, ist Taddl Tjarks' Stimme. Beinahe täglich wird er auf YouTube, Facebook und Twitter gefragt, ob er für die Videos seine Stimme künstlich verzerrt, weil sie so tief ist. In Wahrheit hat Tjarks tatsächlich eine Bassstimmlage – ein beeinddruckendes Klangerlebnis, und vermutlich einer der Gründe, warum die 51 Videos auf dem Kanal MeatCakeTV über 26 Millionen Mal aufgerufen wurden.

Von unserer Mitarbeiterin Anna Aridzanjan