Archivierter Artikel vom 21.03.2013, 17:25 Uhr

Twitter-Profil von BBC-Wetterdienst gehackt: «Kollision mit Kamel»

Berlin/London (dpa) – Das Twitter-Profil des BBC-Wetterdienstes ist gekapert worden und verbreitete offensichtliche Falschmeldungen. «Wetterstation in Saudi-Arabien wegen Kollision mit Kamel geschlossen», hieß es etwa, oder auch: «Wetterchaos im Libanon erwartet, die Regierung will sich von der Milchstraße lossagen.»

(Screenshot via <a href="http://www.twitter.com/muschelschloss" target="_blank">@muschelschloss</a>)
(Screenshot via @muschelschloss)
Einige der falschen Tweets der Unbekannten bezogen sich auf den Bürgerkrieg in Syrien. Die erste falsche Twitter-Nachricht verwies auf eine Gruppe, die sich die «elektronische syrische Armee» nennt.

Der zuständige Redakteur bestätigte der britischen Zeitung «Guardian», dass das Profil «@BBCWeather» gehackt worden sei. Rund zwei Stunden später bekam die BBC die Kontrolle über den Account zurück und verkündete: «Tut uns leid, wir wurden gehackt. Es geht jetzt wieder normal weiter.»

Twitter

Sorry about that, we were hacked. Normal service resumes.

— BBC Weather (@bbcweather) 21. März 2013

Die falschen Nachrichten wurden daraufhin gelöscht. In den vergangenen Wochen waren die Twitter-Profile mehrerer Firmen von Unbekannten gekapert worden, die damit Unfug anstellten. So verkündete der Twitter-Account von Burger King Mitte Februar die angebliche Übernahme durch McDonald's und bei Jeep wurde ein Verkauf an den Konkurrenten Cadillac gemeldet.

Unter fremde Kontrolle geriet aber Donnerstag auch der arabischsprachige Twitter-Account der BBC. Dort wurde offenbar Propaganda für den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad verschickt. Für die Attacken erklärte sich die „Syrian Elevtronic Army“ verantwortlich.

Twitter

@bbcarabiconline & @bbcweather & @bbcradioulster was hacked by Syrian Electronic Army #SEA #Syria

— SyrianElectronicArmy (@Official_SEA) 21. März 2013