Archivierter Artikel vom 03.09.2010, 14:04 Uhr
England

Augmented Reality: Britische Briefmarken zaubern Videos aufs Handy

Die Britische Post testet Briefmarken mit Augmented Reality (erweiterte Realität) Funktion. Hält man die Briefmarken unter eine Handykamera, erwacht die Marke zum Leben.

So funktioniert die Augmented Reality Briefmarke der britischen Royal Mail: Die Junaio App auf dem Smartphone starten...

...Den Kanal der Royal Mail auswählen...

Briefmarke ins Visier nehmen.

Den Inhalt, hier ein ein Kurzfilm, auf dem Display anschauen.

Funktioniert auch auf Android Smartphones.


Briefe sind so undigital. Halt, waren sie! Während die deutsche Post den E-Brief eingeführt hat sich die Royal Mail etwas anderes einfallen lassen, um die Schneckenpost ins digitale Zeitalter zu heben.

Spezielle Briefmarken zeigen nicht nur schmucke Drucke, sondern werden lebendig, so bald man sie unter die Kamera eines Androidtelefons oder iPhones hält. Ist dass Programm Junaio auf dem Handy installiert, erkennt dieses das Bild und ruft dann vorbestimmte Onlineinhalte ab. Diese landen dann auf dem Display des Handys. Augmented Reality (erweiterte Realität) nennt sich diese Technologie, die reale Gegenstände mit virtuellen Inhalten vermischt.

Die erste Marke zum Jubiläum der britischen Eisenbahn spielt beispielsweise einen Kurzfilm ab. Ob das nun so viel praktischer ist, als einer E-Mail einen Videolink anzuhängen, sei dahingestellt. (jak)